Karsten Klein

Politik, die rechnen kann.

Ihr Bundestagsabgeordneter für den bayerischen Untermain

Über mich


Verwurzelt in meiner Heimat am bayerischen Untermain, setze ich mich in Berlin für ein freiheitlicheres und liberaleres Deutschland ein.

Kurzlebenslauf

Privates:
-geboren am 02.12.1977
-verheiratet, 3 Kinder

Ausbildung:
-Hans-Seidl-Gymnasium - Abitur, 1999
-Grundwehrdienst in Hammelburg
-Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg, Dipl.Kaufmann, 2005

Berufliches:
-2005 Marketing- und Vertriebsleiter
-2008 Landtagsabgeordneter
-2014 Geschäftsführer einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
-2015 EU-Forschungsreferent
-2017 Bundestagsabgeordneter

Portraitphoto
Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Eine Solide Haushaltspolitik, weltbeste Bildung für alle und das Gestalten der Digitalisierung sind für mich die zentralen politischen Themenfelder.

Politik, die rechnen kann.

Die Belastung der Bürger mit Steuern und Abgaben ist in Deutschland nicht nur höher als anderswo, sondern steigt weiterhin an – und das, obwohl der Staat immer mehr Geld zur Verfügung hat. Wir wollen, dass der Staat mit dem Geld der Bürger sparsamer umgeht. Wir wollen, dass er es cleverer investiert als bislang. Wir wollen eine neue Balance zwischen den Einnahmen der Bürger und den Einnahmen des Staates herstellen.

Weltbeste Bildung

In einer Welt der Veränderung gibt es keine Ressource, die wertvoller wäre als Bildung. Bildung ist die Chance zum sozialen Aufstieg. Wichtig ist, was ein Mensch kann. Unwichtig wird, in welches Elternhaus er geboren wurde.
Deutschland war einmal die weltweit führende Bildungsnation. Das können wir wieder sein. Als Freie Demokraten setzen wir uns für weltbeste Bildung für jedes Kind ein.

Digitalisierung gestalten

Damit die Menschen die Chancen der Digitalisierung nutzen können, muss die Politik gezielt Zukunftsimpulse setzen. Eine unzureichende digitale Infrastruktur, zu starre Arbeitsgesetze, mangelnde Datenschutzregelungen und mittelmäßige digitale Bildung blockieren den Fortschritt. Wir Freie Demokraten wollen sicherstellen, dass die Menschen in Deutschland die Chancen des digitalen Fortschritts ergreifen können.

Neuigkeiten


Auf meiner Facebook-Seite finden Sie aktuelle Informationen und Eindrücke über meine Arbeit als Abgeordneter.

Insgesamt 24 Milliarden hortet der Bund mittlerweile in seiner sogenannten "Flüchtlingsrücklage", welche Jahr für Jahr merkliche Überschüsse erziehlt. Geld, von dem er jedoch keinen Cent ausgibt, auch nicht für Flüchtlingskosten. Eine völliger Irrsinn. Die Deutsche Bundesbank rät der Regierung bereits seit Ende 2016 regelmäßig zu einer zeitnahen Auflösung der Rücklage und auch der Bundesrechnungshof hat bereits Bedenken bezüglich der Wahrung des Haushaltsgrundsatzes der Jährlichkeit geäußert. Wir Freien Demokraten fordern daher, die Reserve aufzulösen und das Geld in die Schuldentilgung zu investieren.

Bund hat mindestens 24 Milliarden Euro Rücklagen für Flüchtlingskosten - WELT
Während der Flüchtlingskrise legte der Bund Milliarden für die Integration zurück. Von dem Geld ist trotz der hohen Kosten noch viel übrig. ...
(welt.de)

In der vergangenen Woche konnte Karsten Klein bereits seine zweite Besuchergruppe begrüßen, die im Rahmen einer Informationsfahrt des Bundespresseamts vom Untermain nach Berlin gereist ist. Dabei standen unter anderem Besuche im Bundestag, Bundeskanzleramt und Schloss Bellevue auf dem Programm. (TK) https://www.karsten-klein.de/news/?id=7200

So nach einer intensiven Sitzungswoche bin ich wieder im schönen Aschebersch. Der Fahrdienst 😉 fährt mich jetzt zu Treffen der FDP Aschaffenburg Stadt. Es geht um Bildung.

Vom Bundestag über Schloss Bellevue ins Kanzleramt

Auf Einladung des Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Karsten Klein besuchte vom 15.-18. Mai erneut eine Gruppe interessierter Bürger aus der Region das politische Berlin. Das Programm der vom Bundespresseamt organisierten Fahrt bot den Teilnehmern eine Vielzahl spannender Erlebnisse und Einblicke.

Seehofer bettelt um BAMF-Untersuchungsausschuss – FDP beantragt ihn

"Die ganze Angelegenheit ist symptomatisch für den Start des neuen Heimatministers in Berlin. Schlagzeilen macht Horst Seehofer nur mit einem reinen Männerministerium, dem Aufblasen des Ministeriums, unnötigen Aussagen zum Islam und dem Wegducken vor den echten Problemen im BAMF“, kritisiert Karsten Klein, Vorsitzender der bayerischen Landesgruppe der FDP-Bundestagsfraktion.

Besetzung von Polizeistellen durch Staatsregierung entpuppt sich als Papiertiger

Die Bayerische Landesregierung verkündet zwar turnusmäßig mit stolzgeschwellter Brust eine Aufstockung des bayerischen Polizeipersonals, doch wenn man sich die Personalzahlen ansieht, muss man erkennen, dass es lediglich die Zahl der Überstunden und die Aufgaben sind, die zunehmen. „Es reicht nicht immer wieder die Schaffung neuer Stellen zu verkünden. Sie müssen auch besetzt werden.“, mahnt Karsten Klein.

Söders CSU darf die Landkreise nicht im Regen stehen lassen

Bereits im Vorfeld der bayerischen Landkreisversammlung im schwäbischen Weißenhorn hat Landkreistagspräsident Christian Bernreiter (CSU) die Notlage vieler Landkreise angeprangert und Kritik an der Staatsregierung geäußert.
Auch der stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Bayern, Karsten Klein, MdB, sieht die Probleme der Kommunen und die Versäumnisse von Ministerpräsident Markus Söder.

Nach dem Aus der Mottgers-Spange

Der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Aschaffenburg, Karsten Klein, begrüßt das von der Bahn verkündete Aus der Mottgers-Spange und den damit verbundenen Erhalt des vollwertigen ICE Halts Aschaffenburg. Jetzt sind schnellstmöglich mehr Investitionen auf der Bestandsstrecke Frankfurt – Aschaffenburg – Würzburg gefordert.

Mein politischer Werdegang


Nachdem ich bereits von 2018-13 Mitglied des Bayerischen Landtags war, gehöre ich seit 2017 dem 19. Deutschen Bundestag an.

  • 1997

    Mitglied der Jungen Liberalen

    In meiner Zeit bei den Jungen Liberalen war ich unter anderem Kreis- und Bezirksvorsitzender.
  • 1998

    Mitglied der Freien Demokraten

    Aktuell bin ich Bezirksvorsitzender der FDP Unterfranken und stellv. Landesvorsitzender der FDP Bayern.
  • 2002

    Mitglied des studentischen Konvents

    Während meiner Studienzeit war ich von 2002-2004 Mitglied des studentischen Konvents an der Universität Würzburg.
  • 2008

    Mitglied des Aschaffenburger Stadtrats

    Als Stadtrat ist es ein Anliegen meine Heimatstadt zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern weiterzuentwickeln.
  • 2008

    Mitglid des Bayerischen Landtags

    Von 2008-2013 war ich im Bayerischen Landtag stellv. Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher meiner Fraktion.
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Im Bundestag bin ich Landesgruppensprecher der 12 bayerischen FDP Abgeordneten und Mitglied im Haushaltsausschuss.

In Kontakt bleiben


Abgeordnetenbüro
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: 030/227-72324
Fax: 030/227-70324

karsten.klein@bundestag.de
www.karsten-klein.de

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030/227-72324
Fax
030/227-70324